Beginne bei uns die Ausbildung zur Schreinerin/zum Schreiner!

Ob Holz als Konstruktionswerkstoff, im Bootsbau, Maschinenbau, Möbel, Fenster, Türen, Treppen, ja ganze Häuser – Holz ist ein essenzieller Rohstoff, der uns im täglichen Leben immer und überall begegnet. Es eignet sich optimal für den Einsatz von individuellen Unikaten bishin zu serienmäßigen Objekten für das tägliche Leben.

Du hast eine kreative Ader, geschickte Hände und eine gute Vorstellungsgabe? Dann solltest du dich bei uns für eine Lehre als Schreinerin/Schreiner bewerben. Denn auch im Saunabau sind innovative Köpfe gefragt.

Kreativität – Sorgfalt – Kontaktfreudigkeit

Ein paar Eigenschaften solltest du als Voraussetzung für diese Berufswahl mitbringen.
Beim Beruf Schreinerin/Schreiner spielt die Kreativität eine große Rolle – sich Objekte vorstellen zu können, die Fantasie spielen zu lassen und Ideereich zu sein.
Die Bearbeitung von Holz an den verschiedenen Maschinen oder auch in Handarbeit erfordert exaktes Ausmessen und Sorgfalt bei der Umsetzung. Um die Idee im Kopf aufs Papier bringen zu können, müssen Skizzen und Pläne präzise gezeichnet werden. Für millimetergenaue Be­rech­nungen sind gute Mathe-Kenntnisse das A und O. Bei der Montage sind Geschick­lich­keit und Sorg­falt wichtige Voraussetzungen, um ein gutes Ergebnis zu erzielen und die Kunden­zufrie­den­heit zu gewährleisten.
Aber du bist nicht nur in der Werkstatt, auch der Kontakt mit dem Kunden will gelernt sein. Bei Kundenterminen ist Freundlichkeit und ein kompetentes Auftreten immer von Vorteil.

Die Ausbildung

Die Dauer der Ausbildung beträgt 3 Jahre.
Voraussetzung ist eine abgeschlossene allgemeine Schulbildung wie Hauptschule, Realschule oder Gymnasium.
Die Ausbildungs­art ist das duale Ausbildungs­system, das an zwei Lernorten stattfindet – im Wechsel in der Berufsschule und im Ausbildungs­betrieb.

Im ersten Lehrjahr
findet die einjährige Holzfachschule statt, die als erstes Lehrjahr anerkannt ist. In diesem Aus­bildungsjahr erlernst du die handwerklichen Grundfertigkeiten, die du für den Ausbildungs­beruf im Berufsfeld Holztechnik benötigst. Um in das zweite Lehrjahr zu starten, musst du dir im Vorfeld einen Ausbildungsbetrieb suchen, der dich dann in seinem Betrieb ausbildet. Um heraus­zu­finden, welcher Betrieb für dich in Frage kommt, machst du ein Betriebspraktikum.

Das zweite Ausbildungsjahr
wird abwechslungsreich, vielseitiger und praxisbezogener. Du lernst im Wechsel an der Be­rufs­schule und im Ausbildungsbetrieb. Du eignest dir alles über das Schreinern an, fertigst erste Objekte, in unserem Saunabetrieb hilfst du beim Bauen von Saunen und Infrarotkabinen, bist auch schon bei Montagen vor Ort dabei. Am Ende des 2. Ausbildungsjahres werden mit einer Zwischenprüfung deine bisher erworbenen Kenntnisse geprüft.   

Im dritten Lehrjahr
vertiefst du deine Kenntnisse. Du arbeitest bei der Fertigung von Saunen und Infrarotkabinen an hochmodernen Maschinen. Du lernst, wie die CAD-Software funktioniert, wie du Kunden­wün­sche analysierst und auf sie eingehst. Die Ausbildung zur Schreinerin/Schreiner schließt du am Ende des dritten Lehrjahres mit der Gesellenprüfung und der Präsentation des Gesellen­stückes ab.